Der Joker von Markus Zusak

Enthält unbezahlte Werbung.

Alles fängt damit an, dass Ed einen Bankräuber in letzter Sekunde aufgehalten hat. Nach dieser heldenhaften Tat wird er ungewollt zu einer kleinen Berühmtheit, aber da liegt das Problem: in seinem Briefkasten findet er wenige Tage darauf eine Spielkarte. Auf diesem Karo-Ass hat eine Unbekannte Person drei Adressen geschrieben. Er fährt zu diesen und wird Teil der Schicksale, welche den dort lebenden Menschen, jeden Tag zustößt. Eine Frau, die vor längerer Zeit ihren geliebten verloren hat, eine andere die jede Nacht von ihrem Alkoholsüchtigen Mann vergewaltigt wird, während die gemeinsame, kleine Tochter im Nebenzimmer sitzt und alles mit anhören muss. Ein Mädchen, das jeden Tag barfuß joggen geht, bei Wettkämpfen, bei denen sie Schuhe tagen muss, aber immer versagt. Ed fühlt sich verantwortlich, er hat die Spielkarte doch nicht ohne tieferen Grund zu gespielt bekommen, oder? Er hofft, nachdem er, so gut er konnte, allen Menschen geholfen hat, dass keine neue Spielkarte mehr kommt, als die nächste schon in seinem Briefkasten liegt. Er kriegt insgesamt vier Karten, alle Ass Karten die ein Kartendeck zu bieten hat und wird auf immer härtere Proben gestellt. Am Ende wird nicht nur das Rätsel um die geheimnisvolle Person gelüftet, die Ed die Karten zukommen lässt, es stellt sich auch heraus das jede gute Tat von ihm einen viel tieferen Sinn hatte, als er vermutet hat…

Ich empfehle dieses Buch 14 bis 17 jährigen, die Lust auf eines haben, das sie sonst nicht in dem Bücherregal für ihr Alter finden würden. Ob Junge oder Mädchen spielt keine Rolle. Aber auch für ältere Jugendliche und Erwachsene birgt das Buch wahre Erkenntnisse und “die Moral von der Geschicht” ist etwas für groß und klein. Es kostet 8,99 und hat 443 Seiten.

Pauline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere