Mein Jahr 2017, oder auch: eine Danksagung.

Keine Frage, das letzte Jahr hatte Höhen und Tiefen. Rückblickend bin ich für jedes Erlebnis und jede Stunde unglaublich dankbar. Für die guten Momente sowieso, wer ist das nicht? Aber auch für die Niederlagen, schlechten Tage, denn durch diese bin ich heute die Person die ich nun mal bin.

Gerade am Anfang des Jahre ging es mir noch nicht wieder so gut wie jetzt. Die Therapie lief und im Januar, nach den Weihnachtsferien, bin ich seit langer Zeit wieder in die Schule gegangen. Es war Zweifels ohne kein leichter Start ins neue Jahr, aber ich habe ihn gemeistert.

Ich darf die tollsten (und verrücktesten) Menschen meine Freunde nennen und wir sind zu einer Einheit gewachsen, was mich nicht glücklicher machen könnte. Wir waren und sind immer füreinander da und sind in den meisten Bereichen auf einer Wellenlänge.Wir haben wirklich ein außergewöhnliche Bindung zu einander. Wenn ihr das lest, wisst ihr das ihr gemeint seid! Danke!

Auch in meiner Familie gab es Hoch- und Tiefpunkte, wobei die Tiefpunkte und negativen Ereignisse leider überwiegten. Wirklich näher kann und will ich nicht darauf eingehen um die Personen die ich liebe zu schützen und deren Privatsphäre beizubehalten! Aber auch hier gilt, die Person die uns dieses Jahr so viele Sorgen bereitet hat, weiß, dass ich sie meine. Ich bin wahnsinnig stolz auf dich und was du geschafft hast!

Ich habe meine ZAPs trotz langer Abstinenz im Jahr 2016 erfolgreich bestanden, aber die Schule wurde (besonders im letzten Halbjahr) immer anstrengender. 1 1/2 Jahre noch zum Abitur und das Tempo der aufeinander folgenden Klausuren und Prüfungen wird merklich angezogen… Aber auch das wird schon klappen, ich bin optimistisch!

Ein besonderer Dank und Wertschätzung gilt meiner Mutter und meinem Bruder. Meine Mutter ist die stärkste und tapferste Frau die ich kenne und mein Bruder, naja, der ist sowieso toll!!! Geschwister brauchen doch keinen Grund sich zu lieben, sie tun es einfach, oder?!

Ich konnte tolle und besondere Menschen kennenlernen, mich weiter entwickeln und wachsen. Ich habe Erfahrungen gesammelt, Situationen gemeistert und wundervolle Momente erlebt! Seit langer Zeit kann ich sagen, dass ich mich auf das neue Jahr und was es für mich bereit hält, freue!

Auf ein buntes Jahr 2018!

Pauline

10 Kommentare zu „Mein Jahr 2017, oder auch: eine Danksagung.

  1. eine schöne Art von Jahresrückblick liebe Pauline, die v.a. auch etwas ganz wichitges herausstellt, nämlich danke zu sagen!!! ich finde das machen wir im Alltag sowieso viel zu selten, also zumindest das erst gemeinte Danke, nicht das, was man immer überall mit dranklatscht 😉

    also DANKE auch an dich und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. Hey meine Liebe!
    Eine tolle Zusammenfassung… und ja ich gebe dir Recht, Mütter sind generell die stärksten Persönlichkeiten.
    Ein toller, emotionaler Bericht!

    Einen Guten und vor allem Gesunden Start in das Jahr 2018 wünsche ich dir! 🙂

  3. Ich wünsche dir für das neue Jahr alles Gute und das es für dich und vor allem für deine Familie mehr Höhepunkt bereit hält als Tiefpunkte. 🙂

    LG Pierre von Milk&Sugar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere