Bücher, die mein Leben verändert haben | Favoriten!

Enthält unbezahlte Werbung – Nennung von Büchern

Words have the power to change us.

– Cassandra Clare

Bücher – Zufluchtsort und Ausbruchsmöglichkeit aus dem immer gleich währendem Alltag. Nach meinem letzten Beitrag Faszinierende Filme, Lieder und Zitate | Favoriten! habe ich Blut geleckt und wollte dir noch mehr meiner Lieblinge zeigen. Die folgenden Bücher haben mich so sehr beeindruckt und geprägt, dass sie mein Leben auf unterschiedliche Art und Weise ändern konnten. Ausgestattet mit Zitaten aus den Büchern folgt nun die Liste.

Jugendbücher:

Wendy Mass – Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst. Ein Buch über den Sinn des Lebens und wie diese aus den Augen zweier Kinder aussieht. Der 13 jährige Jeremy hat eine Kiste von seinem verstorbenem Vater bekommen, welche er an seinem kommendem Geburtstag öffnen soll und die den Sinn des Lebens beinhaltet. Es gibt allerdings ein Problem: die Kiste ist durch vier Schlösser gesichert und die passenden Schlüssel sind wie vom Erdboden verschwunden. Fest entschlossen der Anweisung, dass er die Kiste an seinem Geburtstag öffnen soll, zu folgen, erlebt er mit seiner Freundin Lizzy ein unvergessliches Abenteuer, welches die beiden quer durch New York führt. Es klingt wie ein Buch für Kinder, aber um die Nachricht zu verstehen, ist man wohl nie alt genug. Das Ende ist überraschend, lehrreich und irgendwie auch rührend. Ein Buch, dass nicht nur Jugendliche sondern auch Erwachsene gelesen haben sollten.

“Bis vor Kurzem dachte ich, es ist der Tod, der dem Leben Sinn gibt – dass das Wissen um ein Ende uns anspornt, das Leben zu nutzen, solange wir es haben. Aber ich habe mich geirrt”.

DSC04491

John Green – Looking for Alaska. Es war doch quasi vorprogrammiert, dass der Gute John Green hier auftauchen musste. “Eine wie Alaska” habe ich vor Jahren mit meinem Bruder und meiner Mutter auf CD gehört. Die englische Version “Looking for Alaska” habe ich vor ziemlich genau einem Jahr gelesen. Es war wahrscheinlich keine gute Idee das Buch während meiner Depression zu lesen, da es schon bedrückend sein kann. Ein Junge, mit dem Hang zu letzten Worten, geht sein erstes Jahr auf ein Internat, findet Freunde, gute und echte Freunde, hat sich schnell einen Kreis aufgebaut, in dem er sich wohl fühlt. Er hat seinen ersten Kontakt mit Alkohol, Zigaretten und Mädchen. Als Alaska, ein Mädchen aus der Gruppe einen tödlichen Autounfall erleidet, müssen sich die Freunde vor die Frage stellen, ob es Selbstmord war. Eine Geschichte über das Leben, den Tod, Schuldgefühle und immer auf der Spur des “großen vielleicht”. Das war das erste Buch in dem ich Sätze unterstrichen und mir Seiten markiert habe, einfach weil ich sie nicht vergessen will und sie so unglaublich Gewichtig sind.

“You spend your whole life stuck in the labyrinth, thinking about how you’ll escape it one day, and how awesome it will be, and imagining that future keeps you going, but you never do it. You just use the future to escape the present”.

Biographien und Sachbücher:

Stephen King – Das Leben und das Schreiben. Meine Affinität zu Stephen King habe ich, glaube ich, schon mal erwähnt. “Das Leben und das Schreiben” beinhaltet eine Biographie, einen Teil über das Schreiben als Tätigkeit und einen über die Bedeutung des Schreibens selber. Das war wie ein gefundenes Fressen für mich… Mehr über den Inhalt kann ich, logischer Weise, nicht schreiben, da es unmöglich ist das alles kurz zusammen zu fassen. Das Buch ist für alle etwas die gerne schreiben und begeisterte King-Leser sind. Für alle die einen Blick in Kings Kopf werfen möchten.

Schreiben ist Magie, ist das Wasser des Lebens, genau wie jede andere kreative Kunst auch. Das Wasser ist umsonst. Trinket also. Trinket und erquicket euch.

DSC04493Ayaan Hirsi Ali – Mein Leben, meine Freiheit. Als ich in der achten Klasse war, stand das Schreiben einer Biographie auf dem Plan. Ich entschied mich für Ayaan Hirsi Ali. Ayaan wer? fragst du dich jetzt vielleicht. Sie ist Politikerin, Bestsellerautorin, war Europäerin des Jahres 2006, Nomadin und Flüchtling. Aber vor allem ist sie eines: Kritikerin des Islams. Aufgewachsen als unterdrücktes und gepeinigtes Mädchen in Somalia und heute für viele muslimische Frauen ein Symbol für Freiheit – ihr Leben ist so beeindruckend und gruselig zur selben Zeit. Ich war dreizehn oder vierzehn Jahre alt, als ich das Buch gelesen habe und wusste danach mein Leben in Deutschland sehr zu schätzen. Ein Buch, das den Islam erklärt, verstehen lässt und die Schattenseiten aufweist. Der erschreckende Alltag eines Mädchens, dass in einer muslimischen Familie und einem muslimischen Land aufwachsen musste.

Toleranz gegenüber Intoleranten ist nichts anderes als Feigheit.

Poetry:

Rupi Kaur – milk and honey. Gibt es ein Buch das den Stempel “Depressiv” mehr verdient als das? Ich wage es zu bezweifeln. Nichtsdestotrotz ist es wunderschön. Kann Poesie jemals nicht schön sein? Ist dieses Buch Papierverschwendung? Jap, definitiv. Die Seiten sind weniger als zur Hälfte beschrieben, aber immerhin gibt es kleine Zeichnungen. Es ist ein Buch das, vor allem in Amerika, wohl das Vorzeigebuch ist, wenn es um Poetry geht.

my favorite thing about you is your smell

you smell like earth, herbs, gardens, a little more human than the rest of us

Amanda Lovelace – the princess saves herself in this one. Ok, wir haben einen neuen Kandidaten für den ersten Platz gefunden. “milk and honey” und dieses hier sind sich zugegebener Maßen sehr ähnlich. Der gleiche Verlag, die gleiche Haptik und dasselbe Thema, hier gibt es aber keine Illustrationen. Trotzdem ist der Schreibstil und die Herangehensweise an das Thema unterschiedlich. Ich finde es einfach wahnsinnig schwierig Poesie zu beschreiben. Sie sprich doch für sich selbst, oder?

grief chung to her like an old, itchy, faded, ill-fitting hand-me-down dress.

DSC04492

Rupi Kaur richtet sich in “milk and honey” öfter an andere Personen oder schreibt über sie, während Amanda Lovelace in “the princess saves herself in this one” scheinbar eher über sich selber schreibt.

Ich hoffe ich konnte dir neue Bücher vorstellen und dich inspirieren eines zu lesen!?

Hast du noch irgendwelche Bücher die du mir empfehlen kannst? Ich lese eigentlich alles, außer langweilige Liebesschnulzen wie Moyes, Pilcher und co.

P.s.: ich wünsche dir einen schönen ersten Advent!

Pauline

 

 

Die Vermissten von Caroline Eriksson

Enthält unbezahlte Werbung.

Ich sitze hier an meinem Schreibtisch, habe gerade die letzten Zeilen eines Buches gelesen und bin, um ehrlich zu sein, noch ein wenig verstört. “Die Vermissten” wurde 2016 im Penguin Verlag veröffentlicht und wurde von Caroline Erikkson, einer schwedischen Autorin, verfasst. Es hat glatte 270 Seiten, ist groß geschrieben, was ich sehr angenehm zu lesen finde und ist für 13,00€ käuflich zu erwerben. Es wird als Psychthriller tituliert, was ich übertrieben finde. Es kann aber auch einfach sein, dass ich, als Stephen King Liebhaberin, ein anderes Kaliber gewöhnt bin. Zum Inhalt komme ich nun, ohne Dir zu wichtige Informationen zu geben. Die coolen Kids würden wohl sagen:”Ey isch schwöre isch spoiler disch nischt, Digga”!

Greta, ihr Freund Alex und seine Tochter Smilla machen Urlaub in seinem Ferienhäuschen, gelegen an einem einsamen See. Nach einem gemeinsame Ausflug mit einem Ruderboot zu einer Insel des Sees, verschwinden Alex und Smilla spurlos. Eigentlich hatten sie die Insel nur betreten, weil die vierjährige Smilla mit ihrem Papa ein Abenteuer erleben wollte. Nach langem Warten fängt die im Boot zurückgelassene Greta verzweifelt an die beiden zu suchen, die sie so sehr in ihr Herz geschlossen hat. Aber sie sind nicht aufzufinden und verstört macht sich Greta wieder auf den Weg zu Alex’ Häuschen, in der Hoffnung das es nur ein blöder Streich war und die beiden auf dem Sofa sitzend und lachend auf sie warten würden. Aber so kommt es nicht. An sein Handy geht Alex auch nicht und nach Tagen hat Greta immer noch kein Lebenszeichen bekommen. Von Zeit zu Zeit holt ihre Vergangenheit sie ein und der Leser muss sich fragen ob sie selber nicht etwas mit dem Verschwinden von Alex und Smilla zu tun hat.

Ich muss zugeben, ich konnte mich nur langsam mit dem Buch anfreunden. Da man am Anfang keinerlei Hintergrundinformationen über die Protagonistin Greta bekommt, wirkt sie fast ein bisschen dümmlich. Ich habe mich nämlich schon gefragt, wieso sie nach tagelangem Suchen nach Alex und Smilla, noch nicht die Polizei benachrichtigt hat. Aber peu a peu wird der Leser mit mehr Informationen beschenkt und man kann sich denken, wieso sie Probleme hat, um nach Hilfe von außen zu bitten. Ich fand, dass der Klappentext sehr vielversprechend wirkte, mit dem Ende bin ich aber leider nicht zu 100% zufrieden. Das Ende der Geschichte wird meinem Empfinden nach dem Potenzial vom Anfang der Erzählung nicht wirklich gerecht. Nichtsdestotrotz ist das Buch natürlich nicht schlecht. Es ist kein dicker Wälzer (Achtung, lustige Doppelbedeutung: im Hinblick auf Stephen Kings “ES” wirkt die Aussage sehr ironisch), eine gute Lektüre, die man getrost auch vor dem schlafen gehen lesen kann, keine Alptraumgefahr. “Leichte Kost” wäre übertrieben, aber es ist kein Buch, dass dem Leser schwer zusetzt.

Pauline

Der Joker von Markus Zusak

Enthält unbezahlte Werbung.

Alles fängt damit an, dass Ed einen Bankräuber in letzter Sekunde aufgehalten hat. Nach dieser heldenhaften Tat wird er ungewollt zu einer kleinen Berühmtheit, aber da liegt das Problem: in seinem Briefkasten findet er wenige Tage darauf eine Spielkarte. Auf diesem Karo-Ass hat eine Unbekannte Person drei Adressen geschrieben. Er fährt zu diesen und wird Teil der Schicksale, welche den dort lebenden Menschen, jeden Tag zustößt. Eine Frau, die vor längerer Zeit ihren geliebten verloren hat, eine andere die jede Nacht von ihrem Alkoholsüchtigen Mann vergewaltigt wird, während die gemeinsame, kleine Tochter im Nebenzimmer sitzt und alles mit anhören muss. Ein Mädchen, das jeden Tag barfuß joggen geht, bei Wettkämpfen, bei denen sie Schuhe tagen muss, aber immer versagt. Ed fühlt sich verantwortlich, er hat die Spielkarte doch nicht ohne tieferen Grund zu gespielt bekommen, oder? Er hofft, nachdem er, so gut er konnte, allen Menschen geholfen hat, dass keine neue Spielkarte mehr kommt, als die nächste schon in seinem Briefkasten liegt. Er kriegt insgesamt vier Karten, alle Ass Karten die ein Kartendeck zu bieten hat und wird auf immer härtere Proben gestellt. Am Ende wird nicht nur das Rätsel um die geheimnisvolle Person gelüftet, die Ed die Karten zukommen lässt, es stellt sich auch heraus das jede gute Tat von ihm einen viel tieferen Sinn hatte, als er vermutet hat…

Ich empfehle dieses Buch 14 bis 17 jährigen, die Lust auf eines haben, das sie sonst nicht in dem Bücherregal für ihr Alter finden würden. Ob Junge oder Mädchen spielt keine Rolle. Aber auch für ältere Jugendliche und Erwachsene birgt das Buch wahre Erkenntnisse und “die Moral von der Geschicht” ist etwas für groß und klein. Es kostet 8,99 und hat 443 Seiten.

Pauline